logo

Vinyasa Flows |Damn Good Yoga

Inga_Kellermann

Freitag 02.09.16 um 17 Uhr „Energy speaks louder than words“ – Vinyasa Flow – Level 1-2 mit Sara

Sonntag 04.09.16 um 12 Uhr: Strength & Stability / Flow / Level 2 Basic / Astrid Nöhring

—-

Freitag 02.09.16 um 17 Uhr „Energy speaks louder than words“ – Vinyasa Flow – Level 1-2 mit Sara Gonzales

Lass dich auf eine kleine Reise ein und fühle wie deine Energie in Dir durch fließende Bewegungen und fließendem Atem wächst und wächst und in Dir vielleicht bislang ungeahnte Kräfte freisetzt.  Ganz nach dem Motto der Klasse: „Energy speaks louder than words“ (unbekannt)

Sonntag 04.09.16 um 12 Uhr: Strength & Stability / Flow / Level 2 Basic / Astrid Nöhring

Kraft und Stabilität kommen uns im hektischen Alltag schnell abhanden. Wir verlieren den Bezug zu unserer Mitte und geraten dadurch leicht aus dem Gleichgewicht. Umso wichtiger ist es daher, sich zwischendurch Zeit zu nehmen, den Fokus wieder nach innen zu richten und Balance zu finden. Diese Flow-basierte Stunde soll helfen, wieder in Kontakt mit der inneren Kraft zu kommen und Stabilität in den Asanas zu finden und zu nutzen. Fordernde Standhaltungen bereiten unseren Körper spielerisch auf Armbalancen vor, sanfte Twists und Vorbeugen lassen uns dann wieder zu Ruhe kommen. Dabei geht es überhaupt nicht darum, dass du am Ende auf den Händen stehst, sondern um den Weg dahin.

 

 

 

Sara Gonzales

Sara_gross

Ich bin Sara und habe meine Liebe zum Yoga Schritt für Schritt entdeckt. Ich erinnere mich an meine erste Yoga Stunde  noch als ob es gestern  gewesen wäre … zitternde Arme im herabschauendem Hund und der  Versuch den Atem synchron zu den Bewegungen zu führen … es war anstrengend und so absolut anders als das was ich vorher ausprobiert hatte. Nach den darauffolgenden Stunden bestätigte sich bei mir immer wieder das was ich schon nach der ersten Stunde gefühlt hatte – es hatte ZOOM  gemacht … ich fühlte mich noch nie so glücklich & befreit wie nach der Yogastunde. Mein Leben veränderte sich Hand in Hand mit meiner nun regelmäßigen Yoga Praxis –  ich wurde ausgeglichener & ruhiger & achtsamer mir und meiner Umwelt gegenüber. Im Mai 2015 absolvierte ich mein Teacher-Training um in erster Linie noch mehr über Yoga zu erfahren und zu lernen. Dass ich angefangen habe zu unterrichten, liegt einzig und allein daran, dass ich am Ende der Stunde in genauso verzückte und begeisterte Gesichter blicke und ich mich noch so gut daran erinnern kann wie es sich anfühlt, wenn man das erste Mal Yoga für sich entdeckt … und man es dann immer und immer und immer wieder tun möchte. Es gibt noch so viel zu lernen und so viel zu entdecken. 

Astrid Nöhring

astrid

Mit einigen Vorurteilen und inneren Wiederständen ging ich damals in meine erste Yogastunde. Total begeistert war ich zunächst nicht – aber da war dieses besondere Etwas, das mich nicht mehr losließ. Von Yogastunde zu Yogastunde wurde es größer, bis  ich mich schließlich täglich auf der Matte wiederfand und Yoga zu einem festen Bestandteil meines Lebens wurde. Im April 2013 zog es mich nach Indien. Ich wollte zum Ursprung, wollte wissen, wo das, was mir so gut tat, seine Wurzeln hat. In Rishikesh machte ich dann meine erste Yogalehrer-Ausbildung. Zurück in Deutschland begann ich zu unterrichten, wollte aber unbedingt ein tieferes anatomisches Verständnis bekommen und begann meine 500-Stunden-Ausbildung bei Lance Schuler, die ich im November 2015 abschloss. Das Einswerden mit der Atmung und die daraus entstehende tiefe Ruhe, das Verschmelzen von Körper und Geist faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit, auf dieser Reise sein zu dürfen, auf die ich jeden Yoga-Begeisterten oder diejenigen, die es werden wollen, gerne mitnehme. Inspiriert durch meine tollen Lehrer (Lance Schuler, Philipp Lemke, Jean Campbell, Lilla Wuttich, Dr. Ronald Steiner, Katchie Ananda, Clive Sheridan, Erica Jung, Lucie Beyer u. a.) und durch neugieriges Erforschen meiner eigenen Praxis, ist mein Unterrichtsstil eine Mischung aus Vinyasa-Flow und Iyengar-basiertem Yoga. Die Kenntnisse aus meiner Thai Yoga Massage-Ausbildung helfen mir zudem, präziser und gezielter zu adjusten und euch die ein oder andere Nackenmassage in Savasana zu verpassen.    

20150215_DGY42994

Damn Good Yoga ist eine zeitgenössische Yoga-Form – dynamisch, urban, ungezwungen und überhaupt nicht dogmatisch. Hier kann jeder so sein, wie er ist – und kann Yoga so in sein Leben integrieren, wie es eben am besten paßt. Unsere Inspiration liegt im Power, Vinyasa Flow und Yin Yoga, wir blicken aber auch gerne mal über den Tellerrand. Uns geht es im Yoga nicht darum, sich nur sportlich zu betätigen oder gar darum, Poser-Posen für den Instagram-Account zu üben. Für uns geht es vielmehr darum, sich gut zu fühlen und wieder ein Bewußtsein für den eigenen Körper zu entwickeln. Mit ihm, nicht gegen ihn zu arbeiten. Mit unserem Studio möchten wir einen Ort schaffen, an dem Menschen zusammenkommen, gemeinsam die Matte ausrollen, schwitzen, lachen und Teil einer Community werden. Das Prinzip Höher-Weiter-Schneller gilt bei uns nicht, hier muss niemand performen. Wir versprechen Dir allerdings, daß Du dennoch ganz schön ins Schwitzen geraten wirst! 

Logo2_web



Kommentare sind geschlossen.